Über GP2

GP2 ist ein Fünfjahresprogramm, das dazu dient, ein besseres Verständnis von der genetischen Architektur der Parkinson-Krankheit zu erlangen, indem diverse Patient*innengruppen genotypisiert und seltene familiäre Parkinson-Formen untersucht werden. GP2 ist der weltweiten Kooperation und dem Open-Data-Konzept verpflichtet und bietet Wissenschaftler*innen und Kliniker*innen auf der ganzen Welt Ausbildungsmöglichkeiten und Ressourcen.

Ein globales Vorhaben

GP2 wird unter Einsatz von Spitzentechnologien Daten und Proben vom afrikanischen, asiatischen, europäischen und amerikanischen Kontinent analysieren. Dieses Vorhaben wird unser Verständnis von den genetischen Grundlagen der Parkinson-Krankheit über unterschiedliche Populationen hinweg verändern. Auch bislang in der Forschung vernachlässigte Populationen werden hierbei berücksichtigt und so eine große Wissenslücke in der Parkinson-Forschung behandelt. GP2 wird auch seltene familiäre Parkinson-Formen untersuchen. Detaillierte Genforschungsvorhaben zielen darauf ab, neue krankheitsverursachende Gene und Mutationen zu identifizieren.

Unsere Vision für GP2

In dieser Studie werden bereits existierende globale Konsortien und Kohorten genutzt, um die Genanalysen durch Proben von Hunderttausenden Personen zu erweitern. Diese umfassen Personen mit Parkinson-Erkrankung bzw. mit Erkrankungsrisiko sowie freiwillige Kontrollpersonen. Anhand der so erhaltenen Daten sollen ein neues biologisches Verständnis, eine höhere genetische Auflösung, bessere Krankheitsrisikoprofile und datenbasierte Erkenntnisse über das gesamte Spektrum der Parkinson-Krankheit erlangt werden. GP2 wird ferner einer breiten und diversen Gruppe von Wissenschaftler*innen und Kliniker*innen auf der ganzen Welt Ausbildungsmöglichkeiten und Ressourcen zur Verfügung stellen.

Offenheit und Kooperation

GP2 ist das erste Ressourcenprojekt von ASAP. Die Initiative hat einen ehrgeizigen Fahrplan entwickelt, um die zentralen wissenschaftlichen Herausforderungen der Parkinson-Forschung anzugehen, indem sinnvolle multidisziplinäre Zusammenarbeit unterstützt wird, forschungsrelevante Ressourcen geschaffen und Daten demokratisiert werden.

Das Programm wird für die gesamte Forschungsgemeinde in der Neurodegeneration eine wertvolle Ressource sein und einen signifikanten Schwerpunkt auf die Ausbildung der nächsten Generation von Parkinson-Forschern legen. Zugrunde liegende Daten, Analyseverfahren und Ergebnisse aus GP2 werden der Forschungsgemeinde schnellstmöglich zur Verfügung gestellt und die Zugangs- und Nutzungsbarrieren so niedrig wie möglich gehalten.

Arbeiten Sie mit uns zusammen

GP2 ist eine Studie zu reinen Forschungszwecken. Dieses Formular zur Einreichung von Kohorten ist für Hauptprüfer von Forschungsprogrammen gedacht, die vorhandene Daten für eine mögliche Verwendung in der GP2-Studie zur Verfügung stellen möchten. Wir rufen ab dem Beginn der Studie zur Einreichung über das Formular auf und werden diese dann prüfen, um mehr über Ihre angebotene Kohorte zu erfahren.

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Eine Kohorte einreichen